Sozialzentrum Dan Bako/Niger

Auf einer Projektreise für die africa action lernte Michèle Becker 2008 die senegalesische Schwester Marie-Catherine Persévérance Kingbo kennen, die auf Bitten von Bischof Ambroise Ouedraogo in Maradi gerade eine neue Schwesterngemeinschaft gegründet hatte.

Marie-Catherine
Sie stand am Anfang ihrer Bemühungen, aus den umliegenden Dörfern besonders alleinstehenden und verstoßenen Frauen mit ihren Kindern eine neue Heimat zu schaffen. Im Umfeld von Maradi, der zweitgrößten Stadt Nigers in einem der ärmsten Länder der Welt hat sie das Sozialzentrum Dan Bako errichtet. Die 17 Schwestern und viele Freiwilligen versuchen mit einfachen Mitteln die größte Not dieser Frauen und ihren Familie in mehr als hundert umliegenden Dörfern zu lindern:

Ein Silo und Gebäude waren notwendig, um Lebensmittel zu lagern und an unterernährte Kinder mit ihren Müttern Lebensmittel zu angemessenen Preisen auszugeben. In Dörfern der Umgebung wurden kleine Krankenstationen errichtet. In einer neuerbauten Näh- und Alphabetisierungsschule werden Kurse in Nähen, Hygiene, Lesen, Schreiben und Rechnen angeboten. Die Schwestern engagieren sich über die Grenzen der Religionen hinweg; das Land ist zu 99 Prozent vom Islam und autochthonen Religionen geprägt.

Geplant sind noch eine Grundschule, ein Kindergarten, ein Waisenhaus, ein größeres Medikamentenlager und eine Bäckerei (für Anlernberufe). Den Menschen soll damit eine Zukunftsperspektive gegeben werden.

Dankebrief Marie-Catherine Novmber 2016

Kontakt:
Michèle und Bernd Becker, Hintere Bleiche 22, 55116 Mainz
Telefon: (49) 6131 - 91 29 980, E-Mail: familie_becker@t-online.de




Marie-Catherine 2




Verantwortlich vor Ort:
Schwester Marie-Catherine Persévérance Kingbo
E-Mail: catherineperseverance@yahoo.fr

Die Schwestern selbst haben keine eigenen Mittel. Um sie zu unterstützen, bittet Michèle Becker seit 2008 um Spenden für das Projekt unter dem

Kennwort: RN 03 - Catherine