Kindergartenerweiterung in Goma/Äthiopien

Der Ort Goma liegt im Westen von Äthiopien in der Provinz Oromiya. Hier hatte Abba Markos das Gemeindehaus zu einem Kindergarten umfunktioniert. Ungefähr dreihundert Kinder erhielten in zwei Schichten in dem einen zur Verfügung stehenden Raum Vorschulunterricht, und ein von maltesischen Priestern finanziertes Ernährungsprogramm stellte den mangelernährten Kindern dreimal wöchentlich Biskuits zum Frühstück zur Verfügung. Den Wunsch, ihren Kindern eine Vorschulerziehung zu gewährleisten, vertraten die Eltern mit großem Nachdruck, doch mussten in der 15.000 Einwohner zählenden dörflichen Gemeinde viele Anfragen wegen der fehlenden Räumlichkeiten abgewiesen werden.
Abbba Markos wünschte sich daher, den Kindergarten zu erweitern, am liebsten um zwei weitere große Räume, je einen für alle drei Kindergartenstufe. Und er hatte sich die Einbindung der behinderten Kinder als Ziel gesetzt. Der Bau von Toiletten war für ihn ebenfalls wichtig.
Die Erweiterung des Kindergartens ist im Januar 2016 durch das Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) genehmigt worden für den Bau von zwei Kindergartenräumen, einen Septic-Tank, ein Speisesaal und einen Zaun. Auf dem Gelände sollten Spielgeräte für die Kinder nicht fehlen.

Am 21. Dezember 2016 konnte der fertig gestellte Kindergarten bei einem fröhlichen Fest und strahlenden Kinderaugen eingeweiht werden. Spendenbereite Freunde dieses Projektes ermöglichten es, Geld für Fliesen für den vorherigen genutzten Raum bereit zu stellen. So verfügt der Kindergarten jetzt auch über drei gut ausgestattete Räume. Einweihungsbericht als pdf (ca. 10 MB)



Weitere Projektsponsoren BMZ HIT Stiftung

Goma Kindergarten: Infoblatt als pdf (2,76 MB)

Kennwort: ETH 13 Goma Kindergarten