AMEPH Selbsthilfe Behinderter in Kara/Togo

Seit 2001 engagiert sich die togoische Selbsthilfeorganisation AMEPH-TOGO ("Amis des enfants des parents handicapés") für Behinderte, insbesondere Blinde, und deren Kinder in der Gegend von Kara und Sokodé. Togo gehört zu den ärmsten Ländern der Welt, und natürlich ist das Leben für die Behinderten auf dem Land besonders schwer. Ohne Hilfe von außen wären diese Familien, um zu überleben, aufs Betteln angewiesen.

Inzwischen finanziert AMEPH-TOGO fast ausschließlich mit Spendengeldern aus Deutschland 157 Kindern aller Altersstufen den Schulbesuch und sorgt dafür, dass sie später eine Berufsausbildung erhalten. Die Kinder sind sehr motiviert, und 90 Prozent schaffen die Versetzung in die nächst höhere Klasse.

Es werden aber ebenfalls die Eltern unterstützt, um ihnen ein menschenwürdiges und autarkes Leben zu ermöglichen. Sie erhalten Saatgut und Düngemittel, damit sie für ihre Familien und eventuell sogar zum Verkauf Mais anbauen und somit sich und ihre Angehörigen mit diesem wichtigen Grundnahrungsmittel versorgen können.

Der dritte Schwerpunkt der Arbeit von AMEPH-TOGO ist die Unterstützung der Blindenschule Centre St. François IFRAM in Sokodé, in der zur Zeit 43 blinde und schwer sehbehinderte Kinder leben und eine Schulausbildung erhalten. Ebenso sind dort einige blinde Erwachsene untergebracht, die in einem Handwerk, z.B. dem Flechten von Stühlen, ausgebildet werden.

Je nach Finanzlage wird auch punktuell in privaten Notsituationen geholfen, beispielsweise in schlimmen Krankheitsfällen. Der normale jährliche Finanzbedarf der Organisation liegt bei rund 8.000 Euro. Jeder Euro wird detailliert abgerechnet und kommt, dank der rein ehrenamtlichen Betreuung von AMEPH-TOGO, ausschließlich den Betroffenen zugute - es fallen also keinerlei Verwaltungskosten an.

Spenden werden erbeten auf das unten genannte Spendenkonto der africa action mit Angabe von folgendem

Kennwort: RT 01 Kara


Kontakt:
Jutta Ihmig, Adenau | Telefon: 02691 - 438 | jutta_ihmig@web.de