Schum-1

Einschulungsprogramm in Diébougou/Burkina Faso

Einschulungsprojekt für die Kinder der Primärschulen in Diébougou und Umgebung. Kinder werden meist mit den Familien unterstützt und im Haushalt versorgt. Anschaffungen über unsere Mitarbeiter, Bargeld wird nicht ausgegeben. Regelmäßige Kontrollen in den Familien.

Jährliche Unterstützung erfolgt nach schulischer Leistung. Derzeit werden 75 Schüler mit Familien betreut. Finanzierung durch die Familienstiftung und den Freundeskreis Dr. Schum.

Auf der Homepage www.assistance-humanitaire.de wird regelmäßig und zeitnah über alle aktuellen Ereignisse auch in unseren übrigen Projekten vor Ort informiert.
Einschulungsprogramm - Stand 10/2015 (PDF, 295 KB)

Kontakt
Inge K. Borchhardt-Schum | u.schum@t-online.de

Kennwort: Dr. Schum



Vitamin A Projekt in Diébougou/Burkina Faso

Unser Vitamin A Projekt mit der augenärztlichen Untersuchung in den zweiten Volksschulklassen in Diébougou und Umgebung konnten wir erweitern, mittlerweile betreuen wir 13 Schulen und haben bis Anfang 2016 Jahres nun über 13 000 Kinder untersuchen können.

Schuluntersuchungsprogramm - Stand 10/2015 (PDF, 395 KB)




Waisenhauses in Diébougou/Burkina Faso

Einer der wichtigsten Punkte unserer Tätigkeit in Diébougou war im vergangenen Jahr die Einarbeitung unserer neuen Pflegeeltern Georgette und Jean Lucain DABIRE. Lucain arbeitete seit über 10 Jahren als Krankenpflegerausbilder in der kardiologischen Klinik. Georgette liebt den Umgang mit Kindern. Beide haben eine Tochter, die bereits in Diébougou ein Collège besucht. Neben Georgette als Küchenchefin haben wir nun auch einen kompetenten Krankenpfleger, der damit auch die kleinen und größeren Wehwehchen der Kinder behandeln kann. Beide zusammen kümmern sich auch um die Kindererziehung.

2008 haben wir den Grundstein gelegt,- das Waisenhaus kommt in die Jahre. Vier Einzelbauten wollen gepflegt werden und dazu sind Reparaturen und Renovierungen in zunehmendem Maß notwendig. So weit es geht, erledigen wir vieles in Eigenarbeit. Jean Lucain hat erfreulicherweies auch für das aufmerksame Augen und ein erstaunlich handwerkliches Geschick.

Ein weitrerer Schwerpunkt im Waisenhaus war der Ausbau unserer Feldarbeit: zusätzlich zum Gemüse bauen wir nun auch in größeren Feldern Gombo und Moringapflanzen an.

Wir hoffen, dass uns unsere Spender - der Freundeskreis sowie hauptsächlich die HUB Stiftung und der WMF (World MeryFund, Dublin) - auch weiterhin fördern werden. Ohne ihre großzügige Unterstützung hätten wir unsere Projekte in Diébougou nicht in dieser Form aufbauen und durchführen können. Ihnen allen gilt unser großer Dank.

Assistance Humanitaire - Waisenhaus Stand 10/2015 (PDF, 926 KB)


Kontakt
Dr. Ulrich Schum | u.schum@t-online.de

Kennwort: Dr. Schum