Mission

Unser Ziel ist Hilfe und Heilung für Blinde und Sehbehinderte sowie Verhütung von Blindheit im Sahel

Unsere Werte

Wir von der africa action / Deutschland e.V. – Freundeskreis Wiesbaden stehen für

…ehrenamtliche Hilfe aus christlicher Motivation für die Ärmsten, die Blinden, im Sahel unabhängig von ethnischem und religiösem Hintergrund

…unmittelbare, sichere Hilfe vor Ort in Zusammenarbeit mit dortigen staatlichen oder kirchlichen Organisationen

…wir begleiten unsere Projekte von der Entstehung bis zur Selbständigkeit

Unsere Aufgaben

Der Freundeskreis Wiesbaden der africa action / Deutschland e.V. betreut Projekte in den Sahel -Ländern Burkina Faso, Niger und Mali und arbeitet dort eng mit kirchlichen Institutionen als Träger der Projekte zusammen.

Geschichte

Der Freundeskreis Wiesbaden der africa action / Deutschland e.V. wurde 1999 durch Pfarrer Werner Bardenhewer gegründet. Es geschah auf außergewöhnliche Weise. Ein lebenslänglich Inhaftierter gab den Anstoß zur Gründung des Freundeskreises. Im Oktober 1998 bat er Pfarrer Bardenhewer, ihm Wege aufzuzeigen, den zahlreichen Blinden in Afrika zu helfen. Er hatte davon erfahren, dass man dort mit relativ geringen Mitteln durch eine einfache Operation Blinden das Augenlicht wieder schenken könne. Durch MISEREOR entstand die Verbindung zur ehrenamtlich arbeitenden damaligen „Ghana Action / Deutschland“ (heute: africa action / Deutschland e.V.) in Bergheim. Bis heute unterstützt der Häftling unverdrossen die Arbeit des Freundeskreises mit den wenigen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln.

1999

Erste Reise von Werner Bardenhewer und Hans Wagner nach Burkina Faso

Beginn der Arbeit in Diébougou (Einweihung des Zentrums 2003)

Gründung des Freundeskreises Wiesbaden

2001

Beginn Sanierung und Ergänzung Dispensaire J. L. Goarnisson in Ouagadougou/ Burkina Faso (Einweihung 2004)

Beginn deutscher Augenarzteinsätze in Diébougou

2008

Kooperationsvereinbarung mit „Licht für die Welt“ für Burkina Faso (Dièbougou, Fada)

2009

Kooperationsvereinbarung mit „Licht für die Welt“ und dem Staat Burkina Faso zur Ausbildung von Augenärzten, die in ländlichen Gebieten eingesetzt werden sollen

Kooperationsvereinbarung mit „Caritas International“ zur Rehabilitation von Behinderten in Tahoua/Niger

Heidemarie Wieczorek-Zeul wird Schirmherrin der africa action / Deutschland e.V.

2010

Baubeginn der Augenklinik in Mopti/Mali

Die Augenstation in Fada N’Gourma/Burkina Faso wird in Betrieb genommen

2011

Am 28. Januar 2011 wurde das “Centre ophtalmologique Père Joseph Werner Bardenhewer de Sévaré”, benannt nach dem Gründer des Freundeskreises Wiesbaden der africa action / Deutschalnd e.V. feierlich eingeweiht.

Einweihung des Augenzentrums in Maradi/Niger

2012

Fertigstellung der Näh- und Alphabetisierungsschule im Sozialzentrum Sr. Catherine in Dan Bako (Maradi/ Niger)

2013

15. Mai Festakt im Roncalli-Haus in Wiesbaden zum 30 jährigen Jubiläum der africa action im Rahmen der Jahresveranstaltung des Freundeskreises Wiesbaden

2014

15. Mai Festakt im Roncalli-Haus Wiesbaden zum 15 jährigen Jubiläum des Freundeskreises Wiesbaden

2015

4. Juli Benefizveranstaltung mit Landespolizeiorchester Hessen auf dem Schlossplatz in Wiesbaden unter dem Motto: „Pauken und Trompeten für Afrika“

2016

12. Mai Jahresfest unter dem Motto „Mut zur Hoffnung“ mit Vortrag von Dr. Raoul Bagopha (MISEREOR)

28. August Benefizkonzert mit dem Rhein-Main-Swingtett an der Bergkirche, Wiesbaden

Im Jahr 1999, als der Freundeskreis entstand, hat die Weltgesundheitsorganisation WHO das Programm „Vision 2020“ ausgerufen. Danach soll bis 2020 nach Möglichkeit die medizinisch vermeidbare Blindheit in der Welt überwunden werden. An der Realisierung dieser Vision wirkt der Freundeskreis Wiesbaden in der africa action mit.

Der Schwerpunkt unsere Arbeit liegt im Bereich Behandlung und Verhütung von Blindheit. Zu unseren Projekten zählen der Aufbau und Unterstützung von Augenkliniken, Ausbildung von einheimischen Fachkräften, gesundheitliche Aufklärung und Vorsorge in ländlichen Gebieten, finanzielle Unterstützung von mittellosen Patienten bei Operationen sowie Einzelfallhilfe in extremer Notlage. Bisher konnten wir 5 Augenkliniken in Mali, Niger und Burkina Faso errichten, deren Arbeit wir in den ersten Jahren weiterhin fördern, mit dem Ziel ihrer völligen Selbständigkeit. In der Republik Niger unterstützen wir zwei weitere Sozialprojekte.

Spenden

Sie können uns mit Einmalspenden unterstützen.
Möchten Sie unsere Arbeit regelmäßig unterstützen, spenden Sie per Dauerauftrag, monatlich, vierteljährlich oder halbjährlich. Sie ermöglichen uns eine langfristige Planung. Wir senden Ihnen für jede Spende eine Spendenbescheinigung innerhalb von zwei Monaten zu. Ihre Spende hilft.
Bitte teilen Sie uns Änderungen ihrer Adresse mit; Sie helfen uns Verwaltungsaufwand zu reduzieren.

Kennwort für alle Spenden: Sahel

direkt spenden mit
direkt spenden* mit Spendenseite


Mitglied werden

Sie können die Arbeit der africa action langfristig unterstützen, indem Sie Mitglied werden. Das ermöglicht Ihnen eine aktive Teilnahme an unserer Arbei. Sie haben Einfluss auch auf unsere Entscheidungen. Die Höhe des Jahresbeitrags bestimmen Sie selbst. Schon mit 10 € /Jahr können Sie Mitglied der africa action werden.


Korporative Mitglieder

Sie möchten als (Aktions-) Gruppen die Arbeit der africa action unterstützen? Sie sind z.B. sind selbst Träger von bestimmten Projekten oder Partnerschaften in der Entwicklungszusammenarbeit? Werden Sie korporatives Mitglied der africa action der Jahresbeitrag liegt derzeit bei € 100.
Im Rahmen einer korporativen Mitgliedschaft können sie die Serviceleistungen des Vereins in Anspruch nehmen wie z.B. Transporthilfen von Sachspenden, Geldtransfer, Projektberatung, Zuschussanträge bei Landes- und Bundesbehörden oder Kooperationspartnern, steuerabzugsfähige Spendenbestätigungen. Bitte teilen Sie uns ein Änderung ihrer Adresse mit; wir möchten mit Ihnen in Verbindung bleiben und Sie umfassend informieren.


Stiftung Weiter Sehen

Die Stiftung WEITER SEHEN ist eine Stiftung in der Treuhandschaft der africa action.


Spenden statt Geschenke

Bitten Sie bei Einladungen zu feierlichen Anlässen wie Geburtstagen, Hochzeiten, Jubiläen oder Vereinsfeiern, auf Geschenke zu verzichten und stattdessen für die africa action zu spenden. Wir helfen Ihnen gerne bei der Planung und Durchführung. Wir können Ihnen auch Informationsmaterial zur Verfügung stellen.
Rufen Sie uns an, mailen Sie uns; Ihre Ansprechpartnerin ist Christiane Hottenrott:
Telefon: 0611 187 00 36
Email: spendenstattgeschenke@arbc.de
Vielleicht berichten Sie uns auch von der Feier.


Spendenaktion für africa action

Es gibt zahlreiche Gelegenheiten für africa action zu sammeln und dabei Spaß zu haben. Lassen Sie sich inspirieren:
Organisieren Sie zum Beispiel Ihr eigenes Spendenevent. Ob Tee-Party, Kaffeeklatsch, Weinprobe oder festliches Dinner: laden Sie Ihre Freunde ein und bitten Sie mit der Einladung um eine Spende für die africa action-Freundeskreis Wiesbaden. Nehmen Sie an einem sportlichen Wettkampf, wie einem Marathon, einem Tennis- oder Golfturnier teil. Lassen Sie sich diese Teilnahme sponsern und überweisen Sie die gesammelten Spenden an africa action. Sie können eine Radtour oder eine Wanderung organisieren und die Teilnehmer bitten sich pro zurückgelegtem Kilometer für africa action sponsoren zu lassen.
Auch Kinder können die africa action unterstützen. Ihr könnt in der Schule mit euren Lehren einen Kuchenbasar durchführen oder Freunde zum Pizzaessen einladen, einen Spieleabend oder einen Kinoabend organisieren. Bittet eure Gäste um einen (kleinen) Betrag (Vorschlag 2-5 € /Person), für die africa action gespendet wird. Ihr habt zusammen ein schönes Treffen und mit der africa action freuen sich ärmste Menschen in der Welt über eure Spende.
Wenn Sie eine Aktion planen, lassen Sie es uns wissen; wir unterstützen Sie gerne und können Ihnen auch Informationsmaterial zur Verfügung stellen. Vielleicht berichten Sie uns auch vom Event und schicken uns Bilder.


Sammlung (gebrauchter) Hörgeräte

Hörgeräte sind in vielen Ländern der Dritten Welt nicht zu erhalten oder unerschwinglich. Hans Schlagmüller sammelt (gebrauchte) Hinterohr-Hörgeräte, deren Transport und Verteilung über die aa/D organisiert wird. Informationen erhalten Sie von Hans Schlagmüller.
Email: schlagm@t-online.de

Sie können Hörgeräte auch an unserer zentralen Sammelstelle abgeben:
Roncalli-Haus
Friedrichstr. 26-28
D-65185 Wiesbaden

Wir werden durch zahlreiche Gruppen und Einzelpersonen unterstützt. Auf dieser Seite weisen wir auch auf Ihre Spendenaktionen und Spendenevents hin.


Hufeisen

Hufeisen

als Glücksbringer werden sie im Rheingau an zahlreichen Stellen und bei verschiedenen Veranstaltungen von Horst Gerle zu Gunsten der africa action angeboten.
Email: horstgerle@web.de


Mobile Bücherstände

Bücherstand

m Rheingau stehen an verschiedenen Stellen mobile Bücherstände. Hier können Sie sich kostengünstig mit gebrauchten Büchern eindecken. Wir freuen uns über eine Spende. Den Erlös gibt Horst Gerle an uns als africa action weiter. Informationen, auch zu der Möglichkeit Bücher zu spenden, erhalten sie von Horst Gerle.


Basare

In der Vorweihnachtszeit finden regelmäsig Basare statt. Mit dem Erlös werden auch Projekte der africa action unterstützt. Angeboten werden Handarbeiten, adventliche Gestecke und Kränze, Gebäck und Marmeladen und Flohmarktgegenstände.

Basar Blumen

Frauenkreis Hl. Familie, Wiesbaden
Ansprechpartnerin Marianne Funk
Email: k-h.funk@freenet.de

Frauenkreative St. Bonifatius, Wiesbaden
Ansprechpartnerin Marie-Luise Völker
Email: f-ml.voelker@gmx.de

Termine

Mittwoch, 16. August 2017, ab 18:00 Uhr,
Sommerfest des Freundeskreises Wiesbaden
mit Gästen im Garten von Pfarrer Rosenbusch, Wiesbaden-Schierstein

Donnerstag, 5 Oktober 2017, 19:30 Uhr,
Treffen des Freundeskreises Wiesbaden
mit Gespräch zum „Islam“
im Roncallihaus (Pavillon), Friedrichstr. 26-28, Wiesbaden

Dienstag, 28. November 2017, 19:00 Uhr,
Jahresabschlusstreffen des Freundeskreises Wiesbaden
mit Filmdokumentation „Mali Blues“
im Roncallihaus (Pavillon), Friedrichstr. 26-28, Wiesbaden

Sie können uns anrufen oder eine Mail schicken...
africa action / Deutschland e.V. - Freundeskreis Wiesbaden
Tel.: 49 (0) 611 18 70 036 (AB)
E-Mail: wi@africa-action.de

Die Leitung der africa action liegt in Händen eines ehrenamtlich arbeitenden Vorstandes. Die Vertreter der africa action - Freundeskreis Wiesbaden sind:

Werner Bardenhewer

Pfarrer Werner Bardenhewer

Ehrenmitglied des Vorstands

Gründer des Freundeskreises in Wiesbaden

E-Mail: b@arbc.de

Bernd Becker

Bernd Becker

Ehrenmitglied des Vorstands

E-Mail: familie_becker@t-online.de

Peter Grella

Peter Grella

Mitglied des Vorstands

Sprecher des Freundeskreis Wiesbaden

E-Mail: familie.grella@t-online.de

Bodo Kießwetter

Bodo Kießwetter

Mitglied des Vorstands

E-Mail: bodo.kiesswetter@africa-action.de


Spenden statt Geschenke

Christiane Hottenrott
E-Mail: spendenstattgeschenke@arbc.de
Tel.: 49 (0) 611 18 70 036 (AB)

Prah-Augenuntersuchung-2017-06  - Foto: Licht für die Welt
In Zusammenarbeit mit „Licht für die Welt“ und dem Caritasverband OCADES der Diözese Diébougou konnten konnte der Freundeskreis Wiesbaden der africa action auch im Jahr 2016 augenmedizinische Dienstleistungen finanziell unterstützen. Durch diese Hilfe konnten sowohl Operationen am grauen Star durchgeführt, medizinisches Verbrauchsmaterial für Augenoperationen zur Verfügung gestellt, als auch Menschen aus armen Verhältnissen augenmedizinisch versorgt und operiert werden.

Ausführlicher Bericht hier als pdf.


Aus dem Wunsch heraus, die Hilfe zu vergelten, welche die Hilfsorganisation africa action - Freundeskreis Wiesbaden seit Jahrzehnten den Blinden und Behinderten des Landes leistet, haben die Autoritäten von Burkina Faso beschlossen, einer der Straßen der Hauptstadt den Namen von Wiesbaden zu geben.

Ausführlicher Bericht hier als pdf.




Wiesbaden-Kardinal-2017
Botschafter für gute Ideen: Der Kardinal ist auf Einladung des Freundeskreises Wiesbaden der africa action nach Wiesbaden gekommen. Sein Anliegen: Die Welt ermutigen, aufmerksamer zu sein für die Nöte der Armen.

Ausführliche Informationen unter „Hier und Dort“ März/Extra 2017
Ein Artikel aus dem Wiesbadener Kurier vom 9. März 2017 hier als Pdf.




Dr-Kaba

In einem Interview sagt sie: „Niemals werden wir unseren Geldgebern angemessen und adäquat zu unserer Zufriedenheit danken können“.

Das ausführliche Interview mit ihr hier als Pdf.


Schwester Marie-Catherine Kingbo konnte mit ihrer Gemeinschaft im November 2016 ihr 10jähriges Jubiläum feiern.

Catherine-13
In Maradi im Süden von Niger hat die Schwester einen sozial-karitativen Orden gegründet, die „Fratennité der Servantes du Christ“. Die Gemeinschaft setzt sich besonders für Kinder und Frauen gegen eine extreme Armut und für eine gezielte Bildung im Umland von Maradi ein. Mittlerweile ist die Gemeinschaft auf 20 Schwestern aus 6 afrikanischen Ländern angewachsen. Sie besuchen regelmäßig 120 Dörfer in der Umgebung von Maradi. „Dienstags und donnerstags kommen 500 bis 600 Mütter mit ihren Kindern, viele sind unterernährt. Pro Jahr ernähren wir rund 23.000 Menschen“, berichtet Schwester Marie-Catherine.

Niger ist ein 1,2 Millionen Quadratkilometer großer Binnenstaat der westafrikanischen Sahelzone und ist das ärmste Land der Erde.

Die Unterstützung durch die africa action begann im Jahre 2007. Zu Beginn war nicht zu erahnen, wie groß sich dieses Projekt ausweiten würde. Bei Besuchen wurde die nüchterne Anfangszeit hautnah erlebt: das Sozialzentrum in Dan Bako, das Getreidesilo in Sae Saboua und die Baustellen für das Schwesternhaus mit angegliederter Elementarschule in Tibiri.

Schwerpunkte sind in DAN BAKO und dem umliegenden Buschland: Ernährung, Näh-Kurse, Mikro-Kredite, medizinische Versorgung, Brunnenbohrungen, Hygiene, Fortbildungskurse, Landwirtschaftskurse, gegen Frühverheiratung.

In TIBIRI wurde neben dem Schwesternhaus eine Elementarschule mit Kindergarten und Vorschule für 60 Kinder gebaut, die hier Französisch als die offizielle Amtssprache lernen, um eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Hier sind noch der Bau eines Mädcheninternats, eines Zentrums für Frauenbildung, einer Bäckerei und einer Schülerkantine geplant.

Im Jahr 2016 konnten wir dank großzügiger Spenden zusätzlich 22.262,-- Euro für deren Projekte zur Verfügung stellen.
Darin sind enthalten:
5.000,-- Euro für Organisation des Schulneubaus,
9.400,-- Euro für den Schulbetrieb und die Unterbringung der Schülerinnen,
6.500,-- Euro für die Sozialstation Dan Bako.

Es bleibt noch viel zu tun; die extreme Trockenheit und die damit verbundene Hungersnot und Armut setzen den Menschen sehr zu. Da ist es schon ein hoffnungsvolles Zeichen, dass sich in diesem Jahr auf Initiative von Sr. Marie Catherine die Imame und Ortsvorsteher aus 108 Dörfern rund um Maradi/Tibiri getroffen haben, um über die Fragen der Ernährung, Arbeitslosigkeit, Schulbildung, das friedliche Zusammenleben der Religionen und der Friedenserziehung zu sprechen.

Catherine-12

Catherine-14

Catherine-15

Catherine-16
Die Augenstation bedarf zur Ermöglichung auch von Operationen dringend einer umfassenden Sanierung.

Ouargaye-2016-10-1
In diesem Projekt ist vorgesehen, die Räume, die sich im REHA- Zentrum der Gemeinde in der Diözese Tenkodogo befinden,  für Augenoperationen instand zu setzen. Erforderlich sind die Dachdeckung, Malerarbeiten, die Elektroversorgung und das Kacheln, um die Räume für Chirurgie nutzen zu können. Der Bischof der neu gegründeten Diözese Tenkodogo  bat uns um entsprechende Hilfe. Damit möglichst bald die lange wartenden zahlreichen Patienten dort in der ländlichen Region auch operiert werden können - von Ärzten aus Zorgho, Licht für die Welt -, haben wir dem detaillierten Antrag entsprochen und bei zugesagter Eigenbeteiligung vor Ort die Übernahme der Kosten zugesagt.

Wir haben keine Zweifel an den Fähigkeiten, das Zentrum  nach der Instandsetzung dauerhaft erfolgreich zu betreiben. Seit 1983 wird diese REHA-Station von OCADES Caritas verwaltet und dies Dank der Zuwendungen unserer Partner, aber auch Dank der Bevölkerung.

(Fotos vom 21.10.2016)

Ouargaye-2016-10-2

Ouargaye-2016-10-3

Ouargaye-2016-10-4



Neuigkeiten aus dem Freundeskreis

Hier und Dort - monatliche Informationen aus dem Freundeskreis

- Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017
- März/Extra 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Januar 2017
- Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016
- September 2016 | Sonderausgabe Sommer 2016 | August 2016 | Juli 2016
- Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016

mehr im Archiv

Kennwort für alle Spenden: Sahel

direkt spenden mit
direkt spenden* mit Spendenseite

* sicher über das Pax-Bank Spendenportal.
Wenn wir Ihre aktuelle Adresse für die Zusendung einer Spendenbescheinigung haben, brauchen Sie Ihre Adressangaben nicht eintragen sondern nur BETRAG, KONTOINHABER und IBAN.